blogs

partnerseiten
social media
impressum - datenschutz webmaster: wolfgang fabich bogenweg 18 26209 hatten
kontakt wolfgang.fabich@web.de +49 (0)151-18418444
© 2013 - 2022 trampolinkooperation.de - made with MAGIX

blog

blog_aktuell

blog - aktuell

000 … lilly rummel: die überraschung beim 36. extertal cup der extertal cup ist der älteste und renomierteste trampolinwettkampf in deutschland. er ist neben einigen anderen ein qualifikationswettkampf für die deutschen meisterschaften. drei kids (mieke ripken, lilly rummel und julia drefs) aus unserem leistungskader brachen am sonntagmorgen um 06.00 uhr, in richtung bielefeld auf, um an diesem bundeswettkampf teilzunehmen. pünktlich um 08.30 uhr standen wir dann in bösingfeld (im extertal) vor der sporthalle. an diesem wochenende (17. /18. sept.) versammelten sich über 200 aktive aus ganz deutschland, um bei diesem event dabei zu sein. als wir die sporthalle betraten, war es schon ein wenig einschüchternd, wie professionell der ausrichter die Veranstaltung händelte. auf dem 30m langen podest waren zwei kampfgerichte untergebracht. es gab hightech an jeder ecke: stellwände, die von beamern angestrahlt wurden. dort konnte man die ergebnisse in echtzeit verfolgen. oder die trampoline: des neusten standarts, versehen mit elktronischen messplatten, die sowohl die sprunghöhe, als auch die abweichungen des atlehten von der tuchmitte, bei jedem sprung messen. nun aber zurück zu unseren kids und dem wettkampf selbst. dieser begann, wie üblich, mit einem allgemeinen einturnen für alle. paralell dazu fand die betreuer- und kampfrichterbesprechung statt. hier wurden noch letzte details erörtert. zur eröffnung des wettkampfes marschierten dann alle aktiven ein und nach einer kurzen begrüßung starteten die jüngsten - auch dabei: unsere mieke. für die neunjährige war der heutige wettkampf der abschlußtest für den vereinskader. und wie das leben so spielt: die erste übung endete mit einem abbruch. na, die enttäuschung war groß. aber es gab ja noch einen zweiten durchgang, die kürübung. diese klappte dafür ausgezeichnet und damit war der einzug in den vereinskader gesichert. am frühen nachmittag, nach einigen stunden wartezeit, kam endlich die wettkampfgruppe mit lilly dran. es gab noch eine kurze einturnzeit und dann … holla, die waldfee lilly fackelte ein grandioses feuerwerk ab. allein durch ihre sprunghöhe erreichte sie schon einen enormen punktevorsprung. die einzelnen elemente ihrer pflichtübung konnte sie präzise, wie ein schweitzer uhrwerk abspulen. in der kür setzte sie nochmal einen drauf mit der höchstschwierigkeit in ihrer wettkampfklasse. sie schien uneinholbar für die konkurenz sein sein, aber das wettkampfreglement im trampolinturnen besagt: das finale beginnt ohne vorkampfpunkte. alle finalisten haben die chance auf den sieg - nur dieses mal nicht. lilly gab den anderen, nicht mal den hauch einer chance. so wurde aus einem underdog eine strahlende siegerin. wo viel licht ist, gibt es auch schatten. und diesmal traf es julia. sie startete in der letzten wettkampfgruppe. was beim einturnen viel versprechend aussah, wiederholte sich leider nicht. die ersten fünf sprünge ihrer pflicht konnte sie noch kontrollieren doch der sechste riss sie in der landung von den füßen und damit war die übung und die hoffnung aufs finale vorbei. auch die kür konnte daran nichts mehr ändern. der punkterückstand war zu groß. schade, aber wie heißt es so schön: nach dem wettkampf ist vor dem wettkampf - also nach vorne schauen die fotos kommen (hoffentlich) in den nächsten tagen ;) 23.09.2022

blog_storys

blog - storys

2022 - 2019

… unsere „kids“ landen bei den lm-syn auf dem treppchen wer hätte das gedacht - vorgestern jedenfalls niemand. vor knapp vier wochen starteten die vorbereitungen für das synchronturnen. eigentlich hatten wir noch ein männliches synchron- paar im gepäck, aber durch eine verletzung fiel das leider weg. so bereiteten sich julia drefs und lilly rummel allein auf den wettkampf vor. vorbereiten klingt gut: eher könnte man sagen, immer wenn im trainingsbetrieb mal zwei trampoline frei waren. erst mitte juni gab´s dann eine feste übungseinheit einmal in der woche. eine optimale synchronität zu erreichen, fiel beiden mädels nicht sonderlich schwer, aber das handicap, den blackout beim cody (ein rückwärtssalto aus der bauchlage) zu überwinden, das war schon eine herausforderung. immer wieder gab es fehlversuche. selbst das letzte training vorm wettkampf fiel sehr bescheiden aus. da der cody, der zweite sprung der übung, ein pflichtsprung ist, gab es natürlich auch keine alternative. so vorbereitet fuhren wir also nach wolfsburg. im gepäck eine kurzfristig einstudierte ersatzkür und der pflichtübung, die einfach nicht rund lief. trotz allem war die stimmung am samstagmorgen gut. die wettkampftrampoline ausgezeichnet und das einturnen klappte ja auch, bis auf diesen einen, aber entscheidenden sprung. der vormittag verfloss wie im flug. dann war es endlich soweit. ein letztes mal einturnen vor dem vorkampf. wird es eine zitterpartie oder turnen beide die pflichtübung souverän durch. angespannt warteten alle auf das startzeichen des wettkampfleiters. ein kurzes angrüßen und dann schossen beide in die höhe. eine der beiden zählte an und … die synchronität passte, der erste sprung (salto gestreckt in die bauchlage) passte auch. was nun - klappt der cody oder gibt es einen übungsabbruch. alles erschien wie in zeitlupe abzulaufen. und wieder peitschte das trampolin beide körper senkrecht nach oben. ein kurzes zögern und dann endlich die erlösung: es läuft. anschließend turnten julia und lilly ihre ersatzkür und zogen ins finale ein. mit der finalkür klopften sie dann ihren vizetitel fest. landessynchronmeister wurden liska hirsch und maxime habenicht von der tgj salzgitter. wer die plichtübung und ein paar fotos sehen möchte: einmal auf´s bild klicken bzw. antippen 02.07.2022 … bmm / pokal in ganderkesee mit zwei mannschaften waren wir dabei - leider nur nicht bis zum schluß. unsere mannschaft beim bm-pokal (mieke ripken, dlin khudeda, charlotte von kalkstein und leonie laker) allesamt newcomer, waren ziemlich nervös, aber auch hoch motiviert. im pflichtdurchgang zeigten sich alle vier von der besten seite. mieke und dlin mussten sich in einem teilnehmerfeld von 16 aktiven behaupten und charlotte und leonie sogar von 30. mit der kürübung erturnten sie sich dann den einzug ins finale. das finale beginnt mit null punkten. das vorkampfergebnis diente nur zum ereichen des finals. wer die höchte punktzahl im finale erreicht, gewinnt. also gleiche chancen für alle, aber auch ein gewisses risiko: ist es besser eine leichtere kür auf haltung zu turnen oder eine kür mit hoher schwierigkeit und dafür einen übungsabbruch zu riskieren. unsere kids jedenfalls haben alles gegeben und den 3. Platz erreicht. in der einzelwertung erreicht charlotte sogar den 1. platz. leonie und mieke jeweils den 2. platz und dlin verfehlte nur knapp das treppchen und musste sich mit dem undankbaren 4. platz zufrieden geben. für unsere zweite mannschaft (araz khudeda, jana scheller, lilly rummel und julia drefs) war´s ein schwarzer sonntag. der wettkampf begann eigentlich unerwartet gut. jana und araz erzielten gute haltungsnoten im vorkampf. und da lilly und julia erst nachmittags starten sollten, waren alle guter dinge und hofften auf das erreichen des finals. doch es kam anders: lilly und julia, die morgens mit angereist waren, ging es stündlich (aus gesundheitlichen Gründen) schlechter. gegen mittag traf der trainer dann die entscheidung, die starts für beide zurück zu ziehen und die abreise anzutreten 12.06.2022 … unser neues vereinskadermitglied er heißt araz khudeda und ist seit anfang dez. 2021 dabei. erst in der just4fun gruppe, aber nach kurzer zeit wechselte er in die talentförderung. bei den bezirksmeisterschaften (mrz. 2022) erreichte er den 1. platz und im mai 2022 turnte er seine aufnahmekür (… für den vereinskader) bei den landesaltersgruppen - wettkämpfen (lag) und letzten samstag gab´s dann die aufnahmetaufe (ein klick auf´s bild und ihr seid dabei) 31.05.2022 unsere überflieger bei den lag in pattensen … die konkurrenz staunte: vier kids am start und drei erste und einen zweiten platz erreichten unsere überflieger bei den diesjährigen landeslatersgruppen wettkämpfen. schon seit jahren dient dieser wettkampf als kadersichtung. in der regel ist der landestrainer von niedersachsen präsent um talente zu sichen und die entwicklung der nachwuchsathleten einzuschätzen - nur diesmal: fehlanzeige. jedenfalls gaben unser vier an diesem tag ihr bestes. jana scheller (ak 11-12) turnte zwar die höchstschwierigkeit in ihrer wettkampfklasse, musste sich aber mit 3/10 pkt. rückstand, auf emely schmal (tv rinteln), mit dem 2. platz zufrieden geben. araz khudeda (ak 13-14), der erst seit fünf monaten das trampolinturnen betreibt, turnte zwar konkurrenzlos in seiner wettkampf- klasse, aber bekam bestnoten und lob vom kampfgericht. auch unsere beiden nachwuchstalente lilly rummel (ak 13-14) und julia drefs (ak 15-16) liefen zur persönlichen höchstleistung auf. beide turnten auch in ihren wettkampfklassen die höchstschwierigkeit und erreichten suverän, jeweils den 1. Platz. 21.05.2022 drei 1. plätze bei den bem + pokal wettkämpfen in wallenhorst … für uns waren die bzirkseinzelmeisterschaften und der bezirkspokalwettkampf, die ersten turniere nach dem lockdown, natürlich immernoch streng nach hygienekonzept. mit elf kids im kofferraum :-) ging´s richtung osnabrück nach wallenhorst. nach dem check in und einer kurzen aufwärmphase probierten unsere mädels und araz dann die trampoline aus. der wettkampf begann mit den jüngsten jahrgängen und zog sich bis in den späten nachmittag hinein. nach der langen corona-zwangspause ging es erstmal wieder darum wettkampferfahrungen zu sammeln und einfach wieder dabei zu sein. alle unsere kids haben ohne abbruch durchgeturnt. ins finale kamen sogar acht. und zu guter letzt, womit gar nicht zu rechnen war, erreichten fünf das siegertreppchen: beim bezirkspokal erreichten: charlotte von kalkstein den 3. platz (jugend d (weiblich)), lena theilmann den 1. platz (jugend c (weiblich)). und bei den bezirksmeisterschaften erreichten: jana scheller den 1. platz (jugend d weiblich)), araz khudeda den 1. platz (jugend b+c (männlich)) und julia drefs den 3. platz (jugend b (weiblich)) 06.03.2022 13 neue übgsleiter/-helfer*innen … letztes wochenende startete die g-ausbildung mit 12 „mädels“ und einem „burschen“. alle waren hoch motiviert (s. fotoalbum), zumindest bis zur allg. aufwärmphase ;-) dann ging der praktische teil los: trampoline auf- und abbauen bis zum abwinken. danach wurde jeder der grundsprünge, vom einfachen strecksprung bis hin zum salto rückwärts, in einzelne lern- schritte zerlegt und gezeigt, wie die sprünge methodisch auf-gebaut werden. natürlich mussten alle selbst „hand anlegen“ um später den kids in ihren heimatvereinen, das trampolinturnen sicher beizubringen. ein schwerpunkt dabei war die fehlerkorrektur. nach 9 ½ std. war der samstag dann auch geschichte. am sonntag hatten alle nochmal gelegenheit das gelernte zu vertiefen. anschließend wurden die prüfungsaufgaben verteilt. bis zur mittagspause hatte die gesamte truppe nun zeit, sich auf die praktische prüfung vorzubereiten. die prüfung umfasste mal eine methodische reihe, also der übungsaufbau eines sprunges oder die begleitung des probanden während einer sprungfolge. auf nachfragen der prüfer, wurden dann mögliche fehler und deren korrektur von den prüflingen erläutert. da sich alle teilnehmer*innen sehr gut vorbereitet hatten, ist nun der nieder-sächsische turnerbund um 13 übgs.leiter/-helfer*innen reicher. 17.09.2021 voll der „strahlemann“ - die beiden … meite lütjelüschen und fynn ole sauer haben heute nun endlich ihre trainer c prüfung machen können. Auf grund der corona 19 -pandemie wurde der termin immer wieder verschoben, aber nun hat´s endlich geklappt. schon morgens ging es, zu dritt, mit dem auto los nach salzgitter. zur praktischen prüfung durften beide eine probandin mit anmelden. anfangs stellten sie sich in einer dreiergruppe dem prüfungsgremium zur befragung. verlangt wurde neben dem grundwissen aus voran-gegangenen lehrgängen dann auch sportspezifische techniken aus dem trampolinturnen, sowie methodisch, didaktische maßnahmen zum erlernen von sprüngen. ein schwerpunkt legte die prüfungskommission auf die sprunganalyse einschließlich fehlerkorrektur. in dem praktischen teil der prüfung wurde dann beurteilt, ob und wie, der proband*in ein einzel-sprung methodisch vermittelt wird. beide hatten sich für einen doppelsalto rückwärts entschieden. sowohl meite, als auch fynn ole meisterten diese aufgabe zur zufriedenheit des prüfungsausschusses. am ende strahlen beide (s. bild) über ihren erfolg. 05.09.2021

profile-2

blog-2

partnerseiten
impressum datenschutz webmaster: wolfgang fabich bogenweg 18 26209 hatten
© 2013 - 2022 trampolinkooperation.de - made with MAGIX
kontakt wolfgang.fabich@web.de +49 (0)151-18418444
social media
trampolinkooperation.de
trampolinkooperation.de